Geocaching

Geocaching - die moderne Schatzsuche.

Die geschichtliche Entstehung von Geocaching:

Im Jahre 2000, versteckte Dave Ulmer in den Wäldern um Portland/Oregon eine Schachtel mit einer kleinen Überraschung. Die Position der Schachtel/Dose postete er in einer Newsgroup.

Schon dort merkte er an, dass in dem Gefäß ein „Logbuch“ enthalten ist und sich jeder Finder dort eintragen soll, ebenso „erfand“ er gleich die Regel, nimm etwas heraus aus dem Gefäß und pack was anderes rein. Somit war durch ein einziges Posting, Geocaching erfunden.

Schon nach kurzer Zeit war das Gefäß gefunden und auch andere Caches wurden in Amerika versteckt, noch binnen eines Monats war auch die erste Dose außerhalb Amerikas versteckt worden, nämlich in Australien. Von da an nahm das Geocaching eine rasend schnell Entwicklung an und nun gibt’s Tausende und abertausende kleine Schätze (Caches) auf der ganzen Welt.

Was ist Geocaching genau und wie funktioniert es?

Geocaching ist so etwas wie eine moderne Form der Schatzsuche. Wie im geschichtlichen Teil schon erwähnt, versteckt Person X eine Dose, gefüllt mit Kleinigkeiten und einem Logbuch an einem Ort, diesen Ort(bzw. die Koordinaten des Ortes) veröffentlicht er dann im Internet. Andere Nutzer notieren sich diese Daten und begeben sich mit Hilfe von Landkarten, Kompass oder/und GPS-Geräten auf die Suche nach dieser Dose. Nachdem diese Dose gefunden wurde, tauscht man eine Kleinigkeit aus der selbigen aus, notiert sich als Finder in dem Notizbuch(Logbuch) und legt die Dose für den nächsten an die alte Stelle zurück.

Da aber „einfaches“ verstecken und suchen auf Dauer langweilig wird, gibt es verschiedenste Cache-Arten. Angefangen vom super einfachen Cache, über etwas komplizierter versteckte, bis hin zum, nur mit Spezialausrüstung erreichbare Caches. Auch Rätselcaches gibt es, wo schon im Vorfeld recherchiert und gerätselt werden muss.

 

Cache-Arten

Hier sind die klassischsten Cache-Arten aufgeführt, geben tut es noch mehr!

1.Traditionelle Caches

Das ist die simpelste Art von Geocaching. Die in der Cacheliste(Cache-Listing) angegebenen Koordinaten sind die exakten Daten für den Geocache.

Also nur Koordinaten eingeben im GPS-Gerät, Cache suchen+finden…

2. Multi Caches

Wie der Name Multi es schon sagt, besteht diese Cache-Art aus mindestens 2 Punkten/Stationen. Bei den einzelnen Stationen werden dann immer mehr Hinweise gegeben um den endgültigen Cache zu finden.

3. Mystery oder Puzzle Cache

Diese Cache-Art setzt auf die Lösung von Rätseln bzw. Aufgaben, die im Vorfeld erledigt werden müssen. Interessant ist hier vor allem, dass die angegebenen Koordinaten NICHT den direkten Ort des Caches wiederspiegeln, sondern meist nur einen Ort in der Nähe (z. Bsp. Bushaltestelle etc.). Der eigentliche Cache ist dann im Umkreis dieses Punktes versteckt.

4.Event Caches

Diese Events sind, wie es der Name verrät, Veranstaltungen von Geocachern, zum Beispiel Konzerte, Vorlesungen, Vorträge usw.

5. Mega Event

Dies deutet auf eine große Veranstaltung hin, mindestens 500 Teilnehmer. Diese Events können sogar bis auf internationale Ebene gehen.

Geocache Ausrüstung

Wie bei allen mehr oder weniger intensiv betriebenen Hobbys ist die richtige Ausrüstung das A und O.

Hier geben wir einen kleinen Überblick über diverse Dinge, die man als Geocacher früher oder später benötigt.

 

1.     GPS Gerät

Ohne diese kleinen „Global Positioning Systeme“ geht beim Geocaching (fast) gar nix. Je nach persönlichen Anspruch und Gebrauch, gehen diese kleinen technischen Helfer ab ca. 100€ los(zum Beispiel: Garmin etrex H oder etrex 10). Ist man doch öfters als Wanderer, Biker unterwegs oder möchte auf zusätzliche Funktionen, wie barometrischer Höhenmesser, Kartenlesefähigkeit usw. usf. nicht verzichten kann man auch auf besser ausgerüstete GPS zurückgreifen. Sehr beliebt bei uns zum Bsp. Garmin etrex Vista HcX oder die neuen etrex 20+30 Geräte, das Touchscreen-Gerät Dakota 20 oder die Alleskönner aus der GPS62-Familie. Vorteil bei diesen Geräten ist, dass man neben den erwähnten Mehrfunktionen auch gleich „papierloses Geocaching“ betreiben kann.

2.     Wichtige Utensilien

Hier nur eine kleine Auflistung von Dingen die man auf jeden Fall dabei haben sollte.

- ein Stift, dieser sollte eigentlich in den jeweiligen Cacheboxen liegen, aber dies ist nicht immer der Fall

- Lampe, ob Kopf-oder Taschenlampe ist jedem selbst überlassen. Kopflampen bieten den Vorteil, dass man beide Hände frei behält. Wir führen hier die gängigsten Modelle der Firmen: Petzl, Black Diamond und LED Lenser.

- Messer oder/und Tools, bei jeder Freizeitaktivität werden sie gebraucht, also auch hier sind Tools von Gerber oder Leatherman und Messer eine sinnvolle Ergänzung des Equipments

- Rucksack, egal ob für Tagestouren oder längere Trips- ausführliche Hinweise findet Ihr unter Outdoorwissen-Rucksäcke.

   3. Bekleidung/Schuhwerk

 Egal ob über Stock und Stein, durchs Unterholz krauchend oder kletternd an der Steinwand, wir bieten hier für jede Aktivität die passende Bekleidung.

Zur Standardausrüstung eines ambitionierten Geocachers  gehören passendes Schuhwerk(siehe dazu Outdoorwissen-Wanderschuhe) und die passende Outdoorkleidung.

 So zum Beispiel robuste Hosen aus G1000-Material der Firma Fjäll Räven(siehe Outdoorwissen- Wander-und Outdoorhosen) und wetterfeste Jacken.

Hier bieten wir eine große Auswahl an Regen-und  Softshelljacken, diverser Anbieter.

4.Spezialbedarf für Klettercaches

Für alle die, die das besondere Lieben – Klettercaches. Teils in schwindelerregender Höhe, werden dort kleine Döschen und Schätze versteckt. Wer da ran kommen möchte, braucht unbedingt eine Spezialausrüstung aus dem Sportkletter-oder sogar Industriekletterbereich.

Hier eine detaillierte Auflistung, für den „Klettercacher“:

Sitzgurt- günstige Modelle bekommt man schon ab 40,-€(Edelweiss Eagle z.Bsp.), besser wird es ab ca.60,-€(Petzl Corax, Ocun Twist Tech).Leider sind diese Gurte alle für den Sportkletterbereich gemacht und somit nicht auf lange sitzende Tätigkeiten ausgelegt. Bequemer und somit angenehmer Tragbar werden dann Petzl Calidris(ca. 85€) oder Gurte aus dem Arbeitsbereich RL Sit Worker, welcher über Aliens vertrieben wird (ca. 90,-€).Hierfür gibt es dann sogar den passenden Brustgurt RL Chest (rund 65,-€). Ein Spitzengurt wäre dann der Edelrid Tree Magic (rund 300€).

Brustgurt-wie schon erwähnt, passend zum RL Sit Worker gibt es den RL Chest(65€). Ebenso erhältlich sind diverse andere Brustgurte, wie zum Bsp. Petzl Voltige, Salewa Ultra 8 oder Skylotec Thorax (alle rund 35-45€). Diese dienen dazu, zusammen mit dem Sitzgurt einen Komplettgurt „herzustellen“.

Seile- auch hier hat der Klettermarkt einiges zu bieten. Für das Sichern wird stets ein dynamisches Seil verwendet. Im klassischen Fall wird ein Seil mit 60m Länge und einer Stärke von ca. 10-11mm genutzt. Die Preise starten bei rund 100€/60m- so z. Bsp. das Mammut Vertex. Desweitern wird ein Statikseil mit dem selben Durchmesser(10,5-11mm) genutzt, z. Bsp. Skylotec Superstatik, BlackSafe Geocachingseil oder auch Edelrid Superstatik. Hier liegen die Preise bei rund 2€/m. Ein wenig Reepschnur für zum Beispiel die Prusikschlinge oder andere Sachen benötigt man ebenso.

Hardware- Petzl GriGri(rund 75€) oder Edelrid Eddy(ca. 100€) als halbautomatisches Sicherungsgerät, Alternativ wäre noch das IDs aus dem Arbeitsbereich von Petzl zu nennen(rund 145€), eine Abseilacht(um 10€) welche ebenso zum sichern dient

Als Steighilfen werden benötigt: Petzl Ascension(als links und rechts erhältlich, je rund 50,-€) und wer möchte gleich die Pantin Fußsteigklemme(rund 60€) noch mit dazu.

Dazu kommen noch unterschiedliche Karabiner und eventuell Umlenkrollen, Stahlringe und Materialkarabiner.

Zum schiessen – Wurfbeutel(250-350Gramm) und Wurfleine(60m)

Wer es ganz professionell machen möchte, braucht noch ein Katapult.

Weiteres Material

Kambiumschoner, Seilschoner, Handschuhe, Bandschlingen und Schlaufenband.

Internetquellen:

www.geocaching.com

www.geocaching.de

www.opencaching.de

www.cachewiki.de/wiki/Geocache

 

Wer jetzt Lust bekommen hat, oder Fragen zur Ausrüstung etc. hat, der soll sich einfach bei uns im Laden melden. Wir helfen Euch gern weiter!